Nerven? Keltican®!

Keltican® forte unterstützt die körpereigene Regeneration der peripheren Nerven.*

  • Mit drei wertvollen Nervenbausteinen
  • Gut verträglich und nur 1 Kapsel täglich
  • Erhältlich in Ihrer Apotheke

Zentrales und peripheres Nervensystem

Das Nervensystem

Datenautobahn des menschlichen Körpers

Das Nervensystem ist ein weites Netzwerk, welches den Körper auf ca. 6 Kilometer langen verästelten Bahnen bis in den letzten Winkel durchzieht. Etwa 100 Milliarden Nervenzellen kommunizieren miteinander und erzeugen einen stetigen Strom an Daten. Auf dieser Datenautobahn bewegen sich Signale mit bis zu 100 m/sec bzw. 360 km/h fort. So verarbeitet das Gehirn ca. 11 Millionen Signale in der Sekunde von denen wir gerade 40 bewusst wahrnehmen. Das alles läuft also weitgehend automatisiert, mit ca. 500 Kalorien am Tag, energiesparend und extrem effizient ab. Dennoch kommt es angesichts der Komplexität auch immer wieder zu Störungen – etwa durch „Baustellen“ im Streckennetz.

Periphere Nerven – von der Wurzel bis in die feinen Verästelungen

Die Nervenbahnen

Vom Zentrum in die Peripherie – und zurück

Auch wenn das Nervensystem extrem weitläufig ist – es gliedert sich nach einem einfachen Prinzip. Im zentralen Nervensystem werden Signale ausgewertet und Anweisungen an sämtliche Organe und Muskeln gegeben. Dieses besteht aus dem Gehirn als Rechenzentrum sowie seinem als Hauptleitung Hals und Rumpf durchziehenden Fortsatz – dem Rückenmark. Das periphere Nervensystem hingegen trägt die Befehle des Gehirns in jeden Winkel des Körpers und versorgt es von dort mit aktuellen Sinnes-Daten. Die einzelnen Nervenfasern bündeln sich zu Nervensträngen und ähneln in ihrer Struktur einem Baum. Ihre Wurzeln sitzen in der Wirbelsäule, ihr ummantelter Stamm kann z.B. in Arme und Beine reichen und die verzweigte Krone bis in Zeh- und Fingerspitzen.

Signalübertragung zwischen Nervenzellen

Der Informations­fluss

Was Nerven übertragen

Der breite Informationsfluss entlang der Nervenbahnen überträgt eine Fülle verschiedener Daten und reguliert damit die unterschiedlichsten Körperbereiche und -funktionen. Dazu gehört etwa die Steuerung aller Muskeln aber auch der Verdauungs- und Stoffwechselfunktionen. Dabei benötigt das Gehirn für jede Anweisung eine Grundlage. Detaillierte Daten aller 5 Sinne verschaffen uns sowohl ein aktuelles Bild über die Außenwelt, als auch den Zustand des eigenen Körpers - etwa welcher Muskel gespannt ist, oder wo wir vielleicht eine Blessur davongetragen haben. Beeinträchtigung am Nerv selbst oder dem angrenzenden Gewebe nehmen wir als sehr unangenehm war. Dieses Alarmsignal ist aber auch nützlich, zielt es doch darauf ab, uns vor schädlichen Einflüssen zu warnen eine weitere Beeinträchtigung möglichst zu vermeiden.

* Vitamin B12 trägt zu einer normalen Funktion des Nervensystems bei. Folsäure hat eine Funktion bei der Zellteilung.

Nahrungsergänzungsmittel sind kein Ersatz für eine ausgewogene und abwechslungsreiche Ernährung und eine gesunde Lebensweise.